Intervallfasten für Anfänger: Richtig Fastenbrechen

Im ersten Teil unserer Intervallfasten-für-Anfänger-Serie ging es darum, was Intervallfasten genau ist und wie du es am besten in deinen Alltag integrieren kannst.

Wir begrüßen dich zum zweiten Teil! In diesem Beitrag erfährst du genaueres über die beste und gesündeste Art von der Fastenphase in die Essensphase zu gehen. Wir sprechen dabei vom “Fasten brechen”.


Übergang vom Fasten in die Essensphase

Intervallfasten ist die bewusste Entscheidung, dir die so wichtige Essenspause zu gönnen. Das wirkt sich wohltuend auf deinen Körper und deine Seele aus. Die innere Unruhe legt sich und öffnet dir damit wieder einen bessere Zugang zu dir selbst. Du beginnst dein Augenmerk auf deine wahren Bedürfnisse zu richten. Das ist ein guter Weg, deinem Körper die Liebe und den Respekt zu geben, den er verdient.

Das Fasten richtig zu brechen, ist eine wundervolle und immer wiederkehrende Gelegenheit, sich aktiv für deine Selbstfürsorge zu entscheiden.

Gut vorbedacht – schon halb gemacht

Es ist hilfreich, zum Ende deiner Fastenzeit gut vorbereitet zu sein. Fastic hilft dir übermäßigen Konsum zu vermeiden, der immer und überall lockt. Gleichermaßen  schützen dich die geregelten Zeiten vor einer möglichen Unterernährung. Sollte deine Fastenphase während der Arbeit oder einer anderen Aktivität zu Ende gehen, ist es wichtig eine vorbereitete Kleinigkeit griffbereit zu haben.

Sei achtsam mit deinem Körper, und halte den Essensbeginn wenn möglich ein, sobald die Fastenphase beendet ist.  

Was sollte ich beim Fastenbrechen meiden?

Vielleicht kennst du den Begriff „leere Kalorien”? Leere Kalorien sind in den Nahrungsmitteln enthalten, die kalorienreich aber nährstoffarm sind. Wie z.B. Kartoffelchips, Alkohol oder Süßigkeiten.

Gönne dir ab und zu deine Leckereien, aber genieße diese Momente unbedingt während der Essensphase. So unterbricht die Nascherei nicht deinen Fasten Zyklus. Bedenke, dass diese Nahrungsmittel deinen Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen lassen – um dann ebenso schnell wieder nach unten zu fahren. Das bringt oft Heißhunger mit sich!

Soweit, sogut? Jetzt wird es interessant, denn wir möchten dir aufzeigen warum das ‘Wie’ so wichtig ist, und dir ein paar Ideen geben, mit denen du deine Fastenphase beenden kannst.

Bewusst das Fasten brechen

Konkret geht es um den Blutzuckerwert. Zum Ende der Fastenperiode ist der Blutzuckerspiegel niedrig. Jetzt ist es besonders wichtig, eine ausgewogene Mahlzeit zu dir zu nehmen. Damit vermeidest du, dass der Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellt und du umgehst damit den so unangenehmen Heißhunger. Du fühlst dich ausgeglichener und entspannter. 

Die beste Möglichkeit, das Fasten zu brechen, ist eine ausgewogene Mahlzeit. Sie sollte Eiweiß, komplexe Kohlenhydrate und gesunde Fette enthalten. Das sorgt für einen langsamen An- und Abstieg des Blutzuckerspiegels. Außerdem verlangsamt der Körper bei der Kombination von Eiweiß und gesunden Fetten die Aufnahme von Glukose in den Blutkreislauf. Das wirkt sich positiv auf einen ausgleichen Blutzuckerspiegel aus!

Lebensmittelliste zum Fastenbrechen

Hier sind ein paar konkrete Beispiele für die jeweiligen Nahrungsbestandteile:

Eiweiß

  • Fisch
  • Huhn
  • Tofu
  • Kichererbsen
  • Linsen/Hülsenfrüchte
  • Seitan

Komplexe Kohlenhydrate

  • Quinoa
  • Vollkornprodukte
  • Bulgur
  • Süßkartoffeln

Gesunde Fette

  • Avocado
  • Olivenöl
  • Nüsse
  • Samen

Rezeptvorschläge zum Fastenbrechen

Das ist eine gute Gelegenheit dir einen Einblick zu geben wie das Fastic-Team das Fasten bricht. Lass dich davon inspirieren, vielleicht ist etwas dabei was dir richtig gut schmeckt?

  • Buddha-Schale mit Blattgrün, gebratenem Huhn oder Kichererbsen, gebratener Süßkartoffel und Avocado
  • Naturjoghurt mit einer Handvoll Nüssen und Samen und einigen Früchten der Saison
  • Gebratene Aubergine mit Tzatziki und griechischem Salat
  • Lachsfilet mit Koriander-Limetten-Reis

Weitere leckere Rezepte findest du in der Fastic-App! Hier kannst du nach deinen Vorlieben und Bedürfnissen filtern. Die Fastic App kannst du hier herunterladen: https://fastic.family/blog

Related Posts

Leave a Reply