Terms of Service

Allgemeine Gesch├Ąftsbedingungen (AGB)

Mit der Nutzung der Fastic-Dienste auf der Fastic-Website, z.B. unter www.fastic.com oder einer darauf verweisenden Domain, sowie in den mobilen Apps f├╝r IOS- und Android-Ger├Ąte (- nachfolgend kurz "FasticApps" genannt), erkl├Ąrt sich der Nutzer mit den Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen (- nachfolgend kurz "AGB" genannt) einverstanden. Sollte der Nutzer mit den AGBs nicht einverstanden sein, muss auf die Registrierung verzichtet werden. Diese Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen gelten f├╝r alle Websites und Apps des Anbieters. Sie gelten zudem unabh├Ąngig davon, ob die Nutzung der Fastic Services kostenlos oder entgeltlich ist.

  1. Allgemeine Bestimmungen

1.1.

FasticApp bezieht sich auf Leistungen der Fastic GmbH, Pappelallee 78/79, 10437 Berlin, Deutschland (nachfolgend Anbieter" genannt). Weitere Informationen zu FasticApp und der Fastic GmbH finden Sie im Impressum auf der Website und innerhalb der App.

1.2.

Der Anbieter bietet den Nutzern verschiedene M├Âglichkeiten an, sich mit der Praxis des Intervallfastens vertraut zu machen. Gegenstand dieses Vertrages ist die kostenlose oder entgeltliche oder werbefinanzierte Nutzung der vom Anbieter unter dem Namen Fastic angebotenen Dienste ├╝ber seine Website www.fastic.com, andere Fastic-Websites oder ├╝ber Software-Applikationen (nachfolgend "Dienste" oder "Service" genannt). M├Âchte der Nutzer eine mobile App zur Nutzung der Dienste verwenden, kann er sich unter www.fastic.com informieren, ob der Anbieter eine mobile App f├╝r sein Endger├Ąt oder f├╝r das Betriebssystem seines Endger├Ątes anbietet. Falls ein Dienst kostenpflichtig ist, wird dies ausdr├╝cklich angegeben.

1.3.

Ein Service kann grunds├Ątzlich auf allen von FasticApp unterst├╝tzten Plattformen bzw. Endger├Ąten genutzt werden. Einschr├Ąnkungen, insbesondere technische, sind in der jeweiligen Angebotsbeschreibung zu finden.

1.4.

F├╝r die Nutzung der Dienste ist keine Registrierung erforderlich. Die Nutzung der Grundfunktionen von FasticApp ist zun├Ąchst ohne Registrierung m├Âglich. Eine Registrierung in der FasticApp kann sp├Ąter erfolgen.

F├╝r die Nutzung der kostenpflichtigen Dienste und der Gemeinschaftsdienste zum Austausch mit anderen Nutzern ist keine Registrierung erforderlich. Eine Registrierung kann zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt vorgenommen werden. F├╝r die Registrierung muss der Nutzer seine E-Mail und ein Passwort eingeben. Eine Registrierung ist nur ├╝ber die mobile FasticApp m├Âglich. Im Rahmen der Registrierung wird der Nutzer aufgefordert, diese Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren. Nach erfolgreicher Registrierung wird eine Best├Ątigungs-E-Mail versandt, in der der Nutzer aufgefordert wird, die Registrierung durch Anklicken des Feldes "Konto best├Ątigen" zu best├Ątigen. Nach Best├Ątigung des Feldes wird der Nutzer auf eine Website weitergeleitet, auf der die Registrierung endg├╝ltig best├Ątigt wird. Erst dann ist der Registrierungsvorgang abgeschlossen. Alternativ hat der Nutzer die M├Âglichkeit, sich mit seinem Facebook-Konto zu registrieren. In diesem Fall ist der Registrierungsvorgang abgeschlossen, wenn die Kontaktdaten des jeweiligen Facebook-Kontos eingegeben und das Feld "Best├Ątigen" angeklickt wurde. Der Nutzer sichert zu, dass alle bei der Registrierung angegebenen Daten vollst├Ąndig und wahrheitsgem├Ą├č sind. Der Nutzungsvertrag zwischen dem Nutzer und dem Anbieter kommt erst mit einer elektronischen Best├Ątigung durch den Anbieter zustande.

1.5.

Mit der Registrierung bei FasticApp akzeptiert der Nutzer diese Nutzungsbedingungen f├╝r die Nutzung der Dienste. Greift der Nutzer per App auf die Dienste zu und hat er FasticApp aus dem App Store eines Dritten heruntergeladen oder greift er ├╝ber eine Audio-/Video- oder Assistentenplattform (wie z.B. Google Home) auf die Inhalte zu, gelten zus├Ątzlich die jeweiligen Gesch├Ąfts- bzw. Nutzungsbedingungen des App Stores bzw. der Plattform; im Falle von Widerspr├╝chen gehen diese AGB vor.

1.6.

Beim Herunterladen und bei der Nutzung von FasticApp, insbesondere in fremden Netzen oder im Ausland, k├Ânnen dem Nutzer ├ťbertragungskosten von seinem Internetzugangsanbieter entstehen.

1.7.

Voraussetzung f├╝r die Nutzung der Dienste ist das Erreichen des 18. Lebensjahres und die volle Gesch├Ąftsf├Ąhigkeit. Die Dienstleistungen richten sich ausschlie├člich an Verbraucher. Nach der gesetzlichen Definition ist ein Verbraucher jede nat├╝rliche Person, die ein Rechtsgesch├Ąft zu Zwecken abschlie├čt, die ├╝berwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbst├Ąndigen beruflichen T├Ątigkeit zugerechnet werden k├Ânnen. Die Nutzung von FasticApp zu gewerblichen oder sonstigen kommerziellen Zwecken ist ausdr├╝cklich untersagt.

  1. Kostenpflichtige Dienstleistungen

2.1.

Einige Dienste von FasticApp sind kostenpflichtig. Der Umfang der in FasticApp enthaltenen und vom Nutzer nutzbaren Dienste h├Ąngt davon ab, ob und welche Dienste unentgeltlich oder entgeltlich genutzt werden. Bei der unentgeltlichen Nutzung hat der Nutzer Zugriff auf bestimmte Grundfunktionen und Informationen der jeweiligen Dienste. Ein erweiterter Funktionsumfang steht dem Nutzer zur Verf├╝gung, wenn die Dienste im Rahmen eines Abonnements oder Einzelkaufs f├╝r den Nutzer freigeschaltet werden. Einen ├ťberblick ├╝ber die verf├╝gbaren kostenpflichtigen Dienste, deren Entgelte, Leistungsumfang, Beschr├Ąnkungen und Bedingungen bietet die FasticApp in der FasticApp. Die Zahlung des Entgelts oder Abschluss eines Kaufvertrags berechtigt den Nutzer nur zum Zugriff auf die verf├╝gbaren bzw. in der Angebotspr├Ąsentation sichtbaren Dienste. Alle genannten Entgelte verstehen sich inklusive der jeweils g├╝ltigen Umsatzsteuer.

2.2.

Die einzelnen Schritte des Erwerbs von kostenpflichtigen Diensten sind in den Beschreibungen innerhalb des App Stores des Drittanbieters, FasticApp oder der Website [www.fastic.com] (https://fastic.com/en/home/) beschrieben. Durch das Aufgeben einer Bestellung gibt der Nutzer ein Angebot ab. Durch das blo├če Bet├Ątigen des Bestellbuttons kommt noch kein Kaufvertrag ├╝ber den kostenpflichtigen Inhalt zustande. Erst nach erfolgreicher Zahlung und der entsprechenden elektronischen Best├Ątigung gilt die Bestellung als angenommen und der Kaufvertrag ist geschlossen. Die Annahme kann auch konkludent erfolgen, insbesondere durch Freischaltung der kostenpflichtigen Dienste.

2.3.

Die FasticApp bietet die M├Âglichkeit, den gesamten Inhalt der FasticApp durch eine Zahlung freizuschalten. Die FasticApp bietet Abonnements mit unterschiedlichen Mindestlaufzeiten an. Mit der Freischaltung der kostenpflichtigen Inhalte erh├Ąlt der Nutzer das Recht, diese dauerhaft f├╝r eigene, nicht-kommerzielle Zwecke auf allen mit seinem App Store Konto verbundenen und kompatiblen Ger├Ąten zu nutzen. Jede dar├╝ber hinausgehende Nutzung - insbesondere die Ver├Âffentlichung im Internet sowie die unberechtigte Vervielf├Ąltigung, Verbreitung oder Zug├Ąnglichmachung der Inhalte ├╝ber das Internet, sei es unentgeltlich oder gegen Entgelt - ist nicht gestattet. Gleiches gilt f├╝r das Abschreiben der Inhalte, das Entfernen von Urheberrechtshinweisen und Quellenangaben sowie sonstige Bearbeitungen oder Manipulationen des Downloads. Die einger├Ąumten Nutzungsrechte sind nicht ├╝bertragbar oder unterlizenzierbar und bed├╝rfen der vollst├Ąndigen Bezahlung. Die nach dem Urheberrechtsgesetz zul├Ąssigen Nutzungen werden nicht eingeschr├Ąnkt.

Der Anbieter ist jederzeit berechtigt, die Inhalte zu ├╝berarbeiten, zu aktualisieren oder anderweitig zu ver├Ąndern, sofern dies aus technischen, rechtlichen oder inhaltlichen Gr├╝nden erforderlich sein sollte.

Der Anbieter wird alle erworbenen digitalen Daten f├╝r einen angemessenen Zeitraum zum Download bereithalten. Eine unbegrenzte Datensicherung und Datenverf├╝gbarkeit kann jedoch nicht garantiert werden. Der Nutzer sollte daher seine Downloads parallel lokal auf angeschlossenen Endger├Ąten speichern. Der Nutzer wird ausdr├╝cklich und vorab informiert, wenn der Inhalt vom Anbieter nicht mehr zum Download bereitgestellt werden kann.

2.4.

Die im Angebot dargestellten Zahlungsarten werden akzeptiert; der Bezahlvorgang wird in der Regel von entsprechenden Dienstleistern betrieben. Dies k├Ânnen insbesondere die von den jeweiligen App-Store-Betreibern angebotenen Zahlungssysteme sein. Soweit der jeweilige Diensteanbieter im Einzelfall eigene Allgemeine Gesch├Ąfts- oder Nutzungsbedingungen (AGB) einbezieht, gelten diese ausschlie├člich f├╝r den Bezahlvorgang. Der Nutzer muss ggf. ├╝ber ein Nutzerkonto bei dem Dienstanbieter verf├╝gen.

2.5.

Der Anbieter des App Stores kann die Dauer bzw. die Verl├Ąngerung oder das Angebot seiner kostenpflichtigen Dienste beeinflussen. Je nach App Store k├Ânnen kostenpflichtige Dienste zum Ende der vereinbarten Laufzeit auslaufen, ohne dass es einer K├╝ndigung bedarf, oder die jeweilige Vertragslaufzeit kann sich auf unbestimmte Zeit oder um einen entsprechenden Zeitraum verl├Ąngern. Details finden sich in den AGB oder der jeweiligen Angebotspr├Ąsentation des App Stores. Der App Store bietet die M├Âglichkeit, kostenpflichtige Dienste ├╝ber einen entsprechenden Men├╝punkt zu k├╝ndigen.

2.6.

K├Ânnen Entgelte nicht eingezogen werden und hat der Nutzer das die Einziehung ausl├Âsende Ereignis zu vertreten, so tr├Ągt der Nutzer alle hierdurch entstehenden Kosten. Werden geleistete Zahlungen zur├╝ckgebucht oder zahlt der Nutzer keine Entgelte, ist FasticApp berechtigt, alle oder den Zugang zu einzelnen Leistungen von FasticApp zu sperren.

2.7.

Der Anbieter kann Nutzern kostenpflichtige Dienste f├╝r eine bestimmte Zeit kostenlos anbieten. Welcher Nutzer an einem Testangebot teilnehmen kann, liegt im alleinigen Ermessen des Anbieters. Der Anbieter kann den Leistungsumfang des Testangebots jederzeit ├Ąndern oder die Bereitstellung eines Testangebots beenden.

2.8.

Der Anbieter beh├Ąlt sich das Recht vor, sein Gesch├Ąftsmodell jederzeit zu ├Ąndern und z.B. bestimmte oder alle Leistungen nur noch gegen Entgelt anzubieten. Die jeweiligen Entgelte werden in der FasticApp ver├Âffentlicht. Es steht dem Nutzer frei, die Nutzung des Dienstes zu beenden oder sich f├╝r die weitere Nutzung des Dienstes gegen Entgelt zu entscheiden.

2.9.

Die Geltendmachung weiterer Anspr├╝che wegen Zahlungsverzuges bleibt vorbehalten.

2.10.

Der Anbieter kann Personen, die auf der Plattform aktiv sind, entweder als Freiwillige oder gegen Bezahlung besch├Ąftigen. Diese Personen k├Ânnen als Coaches in Gruppen agieren oder den Nutzer kontaktieren, um ihn bei der Nutzung der App zu unterst├╝tzen und zu motivieren. Diese Personen k├Ânnen auch im Rahmen von bezahlten Funktionen t├Ątig sein.

2.11. Kostenerstattung durch Krankenkasse

Der Pr├Ąventionskurs ÔÇťGrundlagenkurs Ern├Ąhrung ÔÇô gesund und ausgewogen essen und trinken (Onlinekurs)ÔÇŁ (Kurs-ID KU-ER-GSP6FU) wurde durch die ÔÇ×Zentrale Pr├╝fstelle Pr├ĄventionÔÇŁ zertifiziert. Eine Erstattung bzw. Beteiligung an den Kosten f├╝r diesen Pr├Ąventionskurs durch Ihre gesetzliche Krankenkasse gem├Ą├č ┬ž 20 Abs. 5 SGB V ist damit generell m├Âglich. Eine tats├Ąchliche Erstattung ist jedoch von weiteren Voraussetzungen abh├Ąngig, auf welche wir keinen Einfluss haben (u.a. Teilnahme am Kurs, keine Aussch├Âpfung des maximalen j├Ąhrlichen Erstattungsbetrages durch andere Kurse). Auch auf die Beantragung des Zuschusses, den Bearbeitungsprozess, die Beurteilung durch die Krankenkasse und den Auszahlungsprozess haben wir ebenfalls keinen Einfluss. Sie m├╝ssen sich hierzu unmittelbar mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung setzen. Wir empfehlen Ihnen, sich bereits im Vorfeld ├╝ber die Voraussetzungen f├╝r eine Erstattung sowie die Abl├Ąufe bei Ihrer Krankenkasse zu informieren.

  1. Widerrufsrecht f├╝r Verbraucher

Handelt es sich bei den Nutzern um Verbraucher im Sinne des ┬ž 13 BGB, gilt das folgende Widerrufsrecht.

WIDERRUFSBELEHRUNG

3.1 Recht auf Widerruf

Der Nutzer hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gr├╝nden den geschlossenen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist betr├Ągt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Hat der Nutzer eine kostenpflichtige Leistung von FasticApp ├╝ber einen App Store erworben, gelten die Widerrufsbelehrungen des jeweiligen App Stores. Hat der Nutzer einen kostenpflichtigen Dienst ├╝ber die Website fastic.com erworben, muss der Nutzer, um sein Widerrufsrecht auszu├╝ben, den Anbieter (Fastic GmbH, Pappelallee 78/79, 10437 Berlin, E-Mail: info@fastic.com,) mittels einer eindeutigen Erkl├Ąrung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) ├╝ber seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Nutzer kann daf├╝r das folgende Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Nutzer die Mitteilung ├╝ber die Aus├╝bung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

3.2 Folgen des Widerrufs

Wenn der Nutzer einen Vertrag mit dem Anbieter widerruft, hat der Anbieter dem Nutzer alle Zahlungen, die er von dem Nutzer erhalten hat, unverz├╝glich und sp├Ątestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zur├╝ckzuzahlen, an dem die Mitteilung ├╝ber den Widerruf des Vertrags beim Anbieter eingegangen ist. F├╝r diese R├╝ckzahlung verwendet der Anbieter dasselbe Zahlungsmittel, das der Nutzer bei der urspr├╝nglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Nutzer wurde ausdr├╝cklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Nutzer wegen dieser R├╝ckzahlung Entgelte berechnet.

Wenn der Nutzer verlangt, dass die Dienstleistungen w├Ąhrend der Widerrufsfrist beginnen soll, hat der Nutzer dem Anbieter einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Nutzer den Anbieter von der Aus├╝bung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichtet, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

Muster-Widerrufsformular
(Wenn der Nutzer den Vertrag widerrufen m├Âchte, erstellt er eine E-Mail mit folgendem Inhalt und schickt sie an den Anbieter)

An

Fastic GmbH, Pappelallee 78/79, 10437 Berlin, Deutschland, E-Mail: info@fastic.com

Hiermit widerrufe(n) ich/wir () den von mir/uns () geschlossenen Vertrag ├╝ber den Kauf der folgenden Waren ()/die Erbringung der folgenden Dienstleistung () Bestellt am (/erhalten am) Name des/der Verbraucher(s) Anschrift des/der Verbraucher(s) Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier) Datum (*) Unzutreffendes streichen

  1. Rechte und Pflichten des Nutzers

4.1.

Die FasticApp, die ├╝ber sie verf├╝gbaren Dienste und Inhalte werden dem Nutzer nicht zur kommerziellen Nutzung, sondern nur zur pers├Ânlichen Nutzung zur Verf├╝gung gestellt. Eine Weitergabe des Nutzerkontos an Dritte ist nicht gestattet. Der Nutzer darf die FasticApp nur f├╝r seine eigenen privaten Zwecke nutzen.

4.2.

Au├čerdem ist es dem Nutzer nicht gestattet, dies zu tun,

4.2.1.

kostenpflichtige Dienste gleichzeitig an mehreren Endger├Ąten zu nutzen, es sei denn, eine solche Nutzung ist im Rahmen der jeweiligen Angebotspr├Ąsentation ausdr├╝cklich erlaubt;

4.2.2.

die zur Authentifizierung und Identifizierung ├╝bermittelten Daten an Dritte weiterzugeben oder die zur Authentifizierung und Identifizierung verwendeten Zugangsdaten Dritten zur Verf├╝gung zu stellen

4.2.3.

Um Dritten die Ansicht oder den Zugang zu den Diensten zu erm├Âglichen, z. B. einer unbestimmten Gruppe von Personen durch Nutzung der Dienste in ├Âffentlichen Bereichen (wie Kinos, Theatern, Ausstellungen, Werkst├Ątten, Ausstellungsr├Ąumen, Hotels, Bars, Restaurants oder anderen ├Âffentlichen R├Ąumen);

4.2.4.

Zugangskontrollsysteme zu kostenpflichtigen Diensten oder andere Ma├čnahmen zu nutzen, um Dienste unbefugt zu nutzen oder zu umgehen;

4.2.5.

die Rechte oder Pflichten aus diesen Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen (AGB) an Dritte abzutreten oder zu ├╝bertragen.

4.3.

Die Nutzung von FasticApp kann auf Personen beschr├Ąnkt sein, die bestimmte Voraussetzungen (z.B. Vollj├Ąhrigkeit) erf├╝llen. Der Nutzer hat daf├╝r Sorge zu tragen, dass die Dienste nur Personen zur Verf├╝gung stehen, die diese Voraussetzungen erf├╝llen. Insbesondere verpflichtet sich der Nutzer, die geltenden Vorschriften zum Schutz von Minderj├Ąhrigen vor jugendgef├Ąhrdenden Inhalten einzuhalten.

4.4.

Der Nutzer hat bei der Nutzung von FasticApp und seinen Diensten vertragliche Vereinbarungen mit Dritten, insbesondere mit seinem Internetzugangsanbieter oder dem Betreiber des App Stores zu beachten.

4.5.

Der Nutzer ist allein verantwortlich f├╝r seine Handlungen auf FasticApp sowie auf der Website und somit f├╝r alle Inhalte oder Daten, die er innerhalb der Dienste ver├Âffentlicht. Er verpflichtet sich, sich in ├ťbereinstimmung mit unseren Inhalts- und Verhaltensrichtlinien zu verhalten. Insbesondere verpflichtet er sich, keine rassistischen, beleidigenden, diskriminierenden, bel├Ąstigenden, verleumderischen, sexuellen, pornografischen, gewaltverherrlichenden oder sonstigen rechtswidrigen Inhalte, Personen oder Darstellungen zu sichern, zu ver├Âffentlichen, zu ├╝bermitteln oder zu verbreiten. Dar├╝ber hinaus wird der Nutzer ausdr├╝cklich darauf hingewiesen, dass es verboten ist, rechtlich gesch├╝tzte Begriffe, Namen, Bilder, Videos oder sonstige Materialien zu verwenden. Der Nutzer ist ferner verpflichtet, geeignete Ma├čnahmen zu treffen, um eine unbefugte Nutzung seiner Daten, insbesondere seiner Passw├Ârter, durch Dritte zu verhindern. Er ist verpflichtet, den Anbieter unverz├╝glich ├╝ber jede festgestellte oder vermutete unbefugte Nutzung seines Accounts zu informieren.

4.6.

Der Nutzer verpflichtet sich, die Daten Dritter (einschlie├člich der E-Mail-Adresse) nicht absichtlich als seine eigenen auszugeben. Insbesondere verpflichtet er sich, keine Kreditkartendaten oder Bankverbindungen von Dritten in betr├╝gerischer Absicht anzugeben. Ferner verpflichtet sich der Nutzer, bei der Anmeldung, Registrierung und Nutzung der Dienste, der Website www.fastic.com oder FasticApp alle geltenden Gesetze einzuhalten. Der Nutzer verpflichtet sich, die Chatfunktion und Nachrichten vertraulich zu behandeln und nicht ohne Zustimmung ihres Urhebers Dritten zug├Ąnglich zu machen oder weiterzugeben. Gleiches gilt f├╝r Namen, Telefon- und Faxnummern, private E-Mail-Adressen und / oder URLs.

Aus der Ferne verpflichtet sich der Nutzer, die Dienste nicht zu missbrauchen, insbesondere

keine diffamierenden (z.B. Verleumdungen), beleidigenden oder anderweitig illegalen Materialien oder Informationen ├╝ber sie weiterzugeben

es nicht zu benutzen, um andere Personen/Nutzer zu bedrohen oder zu bel├Ąstigen

oder die Rechte (einschlie├člich Pers├Ânlichkeitsrechte) Dritter zu verletzen

keine Daten hochzuladen, die einen Virus enthalten (infizierte Software). Generell keine Software oder anderes Material hochzuladen, das urheberrechtlich gesch├╝tzt ist, es sei denn, der Nutzer hat die Rechte daran oder die notwendigen Zustimmungen - in diesem Fall kann der Anbieter einen schriftlichen Nachweis verlangen

sie nicht in einer Weise zu nutzen, die die Verf├╝gbarkeit der Serviceangebote f├╝r andere Nutzer beeintr├Ąchtigt

keine Nachrichten abzufangen und nicht zu versuchen, dies zu tun

nicht f├╝r andere Internetportale zu werben

keine Chat-Nachrichten zu schreiben und sie an mehrere Personen gleichzeitig zu senden

  1. Haftung

5.1.

Der Anbieter weist den Nutzer darauf hin, dass Intervallfasten in der Regel gesundheitlich unproblematisch ist. Die im Rahmen der von FasticApp angebotenen Dienste vorgestellten ├ťbungen sind f├╝r durchschnittlich gesunde, k├Ârperlich und geistig belastbare Nutzer konzipiert. Der Nutzer f├╝hrt die ├ťbungen auf eigene Verantwortung durch. Leidet der Nutzer an einer Krankheit, wie z.B. Diabetes oder Herz-Kreislauf-Problemen, Lungen- oder Atemwegserkrankungen (einschlie├člich Asthma), neuromuskul├Ąren Erkrankungen, Operationen oder anderen gesundheitlichen Einschr├Ąnkungen, ist er schwanger oder stillt, oder f├╝hlt er sich nach Intervallfasten unwohl, r├Ąt der Anbieter dem Nutzer, einen Arzt zu konsultieren. Die Nutzung von FasticApp erfolgt auf eigene Gefahr. Die hier angebotenen Dienste und Leistungen stellen keine medizinische oder ├Ąrztliche Beratung dar und k├Ânnen nicht als Ersatz f├╝r eine ├Ąrztliche Untersuchung oder Behandlung verwendet werden. Minderj├Ąhrige d├╝rfen nur in Absprache mit und unter Aufsicht ihrer Eltern fasten.

5.2.

Der Anbieter haftet unbeschr├Ąnkt f├╝r Vorsatz und grobe Fahrl├Ąssigkeit. F├╝r einfache Fahrl├Ąssigkeit haftet der Anbieter nur, wenn seine Erf├╝llungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter eine Pflicht verletzen, die f├╝r die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist (sog. Kardinalpflicht). In diesem Fall ist die Haftung auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt. Dieser bel├Ąuft sich maximal auf das vom Nutzer f├╝r die Nutzung der entgeltlichen Dienste und Funktionen gezahlte Entgelt. Die vorgenannte Haftungsbeschr├Ąnkung gilt nicht f├╝r Sch├Ąden wegen des Fehlens zugesicherter Eigenschaften, wegen der Verletzung des Lebens, des K├Ârpers oder der Gesundheit sowie f├╝r Anspr├╝che nach dem Produkthaftungsgesetz. Soweit die Haftung des Anbieters jedoch ausgeschlossen oder beschr├Ąnkt ist, gilt dies auch f├╝r die pers├Ânliche Haftung seiner gesetzlichen Vertreter und Erf├╝llungsgehilfen.

5.3.

Der Nutzer verpflichtet sich, den Anbieter oder dessen Erf├╝llungsgehilfen von allen Anspr├╝chen Dritter freizustellen, die im Zusammenhang mit einer Verletzung der Pflichten des Nutzers aus diesen AGB und/oder den f├╝r ihn geltenden Gesetzen geltend gemacht werden, und alle dem Anbieter entstehenden angemessenen Kosten, einschlie├člich der Kosten der Rechtsverteidigung, zu ├╝bernehmen, soweit der Nutzer die Verst├Â├če zu vertreten hat.

  1. Keine Garantie

Der Anbieter gibt keine Zusicherungen oder Garantien, dass das vom Nutzer gew├╝nschte Gewicht oder sonstige Ergebnis durch die Nutzung des jeweiligen Dienstes erreicht wird. Einen konkreten Erfolg schuldet der Anbieter nicht. Dar├╝ber hinaus wird das Ergebnis auch durch nicht beeinflussbare Faktoren, wie z.B. k├Ârperliche Veranlagungen und Voraussetzungen, beeinflusst, so dass das Ergebnis trotz gleicher Nutzung der Dienste bei verschiedenen Personen stark variieren kann. Der Anbieter ├╝bernimmt keine Gew├Ąhr daf├╝r, dass alle Interaktionen auf der Plattform mit anderen Nutzern zustande kommen.

  1. Verantwortung f├╝r nutzergenerierte Inhalte

F├╝r die im Rahmen der Dienste hochgeladenen Inhalte ist allein der Nutzer verantwortlich. Der Anbieter macht sich diese nicht zu eigen und pr├╝ft sie nicht.

  1. Vertragsschluss

Unsere Werbeangebote sind freibleibend, solange sie nicht zum Inhalt einer vertraglichen Ver- einbarung werden.

Vor der Absendung Ihrer Bestellung besteht die M├Âglichkeit der Pr├╝fung und Korrektur der von Ihnen eingegebenen Daten. Mit der Absendung Ihrer Bestellung geben Sie eine verbindliche Vertragserkl├Ąrung ab. Die Best├Ątigung des Eingangs der Bestellung erfolgt unmittelbar nach dem technisch einwandfreien Eingang Ihrer Bestellung.

Ein verbindlicher Vertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine gesonderte Annahmeerkl├Ąrung annehmen.

Die Eingangsbest├Ątigung stellt noch keine Annahme Ihres Auftrages dar (es sei denn wir fordern gerade dort erstmals zur Zahlung auf), sondern soll Sie nur dar├╝ber informieren, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist und kann f├╝r Archivierungszwecke verwendet werden. Der Kunde ist - vorbehaltlich eines gesetzlichen Widerrufsrechts - l├Ąngstens 3 Tage an seine Bestellung gebunden und kann selbstverst├Ąndlich seine Bestellung ganz oder teilweise stor- nieren, bevor wir dazu die Annahme erkl├Ąrt haben

  1. Zahlung

Wir bieten folgende Zahlungsm├Âglichkeiten an:

ÔÇó Kauf auf Rechnung

Bei dem Kauf auf Rechnung wird vorausgesetzt, dass alle vorherigen Rechnungen beglichen sind. Die Zahlung hat innerhalb von 14 Tagen zu erfolgen. Die Rechnungstellung erfolgt mit der Lieferung.

  1. Vertragsdauer, Beendigung, R├╝ckzahlung

10.1.

Soweit Gegenstand des Nutzungsvertrages unentgeltliche Leistungen sind, kann der Nutzungsvertrag jederzeit gek├╝ndigt werden. Hierzu findet der Nutzer in seinen Kontoeinstellungen auf der Website und in der App eine entsprechende Kontol├Âschfunktion. Die K├╝ndigung ist auch per Post (Fastic GmbH, Pappelallee 78/79, 10437 Berlin, Deutschland) oder durch Mitteilung an die E-Mail-Adresse info@fastic.com m├Âglich. Die Nutzung durch den Anbieter kann au├čerordentlich fristlos gek├╝ndigt werden, wenn der Nutzer gegen diese AGBs verst├Â├čt. Die K├╝ndigung der Nutzungsvereinbarung durch den Anbieter erfolgt durch Mitteilung an die bei der Registrierung angegebene E-Mail Adresse. Ferner beh├Ąlt sich der Anbieter das Recht vor, die Registrierung des Nutzers ohne Angabe von Gr├╝nden abzulehnen.

10.2.

Die FasticApp bietet kostenpflichtige Dienste an. Soweit im jeweiligen Angebot nicht anders angegeben, l├Ąuft der Nutzungsvertrag f├╝r den jeweiligen kostenpflichtigen Dienst zun├Ąchst f├╝r den gebuchten Mindestnutzungszeitraum. Danach verl├Ąngert sich der Nutzungsvertrag jeweils um die Dauer des gebuchten Mindestnutzungszeitraums, wenn er nicht vor Ablauf des Verl├Ąngerungszeitraums/Mindestnutzungszeitraums durch den Nutzer oder den Anbieter mit Wirkung zum Ende des jeweiligen Zeitraums gek├╝ndigt wird. Der Nutzer kann die Dienste auch nach der K├╝ndigung bis zum Ende des jeweiligen Zeitraums nutzen. Die K├╝ndigung des kostenpflichtigen Dienstes kann erfolgen, wenn der Kauf ├╝ber einen App Store erfolgt ist, wie im jeweiligen App Store in der Abonnementverwaltung beschrieben. Wurde das Abonnement ├╝ber www.fastic.com oder eine andere von FasticApp betriebene Plattform erworben, muss die K├╝ndigung per E-Mail an info@fastic.com oder per Post (Fastic GmbH, Pappelallee 78/79, 10437 Berlin, Deutschland) erfolgen; im Falle einer K├╝ndigung durch den Anbieter an die vom Nutzer bei der Registrierung angegebene E-Mail Adresse.

10.3.

Das Recht zur au├čerordentlichen K├╝ndigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unber├╝hrt. Ein wichtiger Grund f├╝r den Provider ist insbesondere dann gegeben, wenn der Nutzer gegen geltendes Recht oder wesentliche Vertragspflichten verst├Â├čt. Eine vorherige Abmahnung ist nicht erforderlich.

10.4.

Im Falle einer K├╝ndigung des Nutzungsvertrages seitens des Nutzers sowie einer K├╝ndigung durch den Anbieter ist die R├╝ckzahlung von im Voraus gezahlten Entgelten ausgeschlossen, es sei denn, der Nutzer k├╝ndigt aus einem wichtigen Grund, den der Anbieter zu vertreten hat.

10.5.

Nach Beendigung des Vertrages werden alle Daten des Nutzers zeitnah aus der Fastic-Datenbank gel├Âscht, soweit sie nicht ├╝ber die Beendigung des Vertrages hinaus zum Nachweis einer rechtswidrigen Handlung des Nutzers erforderlich sind.

  1. M├Âglichkeit zum Speichern und Anzeigen des Vertragstextes

11.1

Diese Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen k├Ânnen unter https://fastic.com/terms eingesehen werden. Wenn der Nutzer diese Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen dauerhaft auf einem Datentr├Ąger speichern m├Âchte, kann er sie als "pdf"-Datei kostenlos unter https://fastic.com/terms herunterladen. Der Nutzer muss die Anleitung der jeweiligen Browsersoftware zu Rate ziehen, wenn er Hilfe beim Speichern ben├Âtigt. Um eine "pdf"-Datei zu ├Âffnen, ben├Âtigt der Nutzer ggf. ein spezielles Programm wie den kostenlosen Acrobat Reader oder ein vergleichbares Programm, das mit "pdf"-Dateien umgehen kann.

11.2.

Die restlichen Vertragsinformationen und -daten kann der Nutzer in der FasticApp einsehen. Alternativ kann er die automatische Auftragsbest├Ątigung, die der Nutzer nach Abschluss einer Bestellung erh├Ąlt, ausdrucken oder speichern.

  1. Au├čergerichtliche Streitbeilegung

Der Anbieter nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil, ist aber verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass die Europ├Ąische Kommission unter http://ec.europa.eu/consumers/odr eine Plattform zur au├čergerichtlichen Online-Streitbeilegung (sog. OS-Plattform) betreibt.

  1. Schlussbestimmungen

12.1.

Der Anbieter bem├╝ht sich, einen st├Ârungsfreien Betrieb der App zu erm├Âglichen und sie so weit wie m├Âglich verf├╝gbar zu halten. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass eine vollst├Ąndige oder ununterbrochene Verf├╝gbarkeit technisch nicht realisierbar ist. Der Anbieter ├╝bernimmt daher keine Gew├Ąhr f├╝r einen st├Ârungsfreien Betrieb oder eine bestimmte Verf├╝gbarkeit. Ferner besteht kein Anspruch auf die Aufrechterhaltung einzelner Funktionalit├Ąten der App, die unentgeltlich genutzt werden. Der Anbieter ist - soweit keine anderslautenden vertraglichen Verpflichtungen bestehen - jederzeit berechtigt, die innerhalb der FasticApp bereitgestellten Inhalte, Dienste und Funktionalit├Ąten zu ├Ąndern oder zu entfernen und neue Inhalte, Dienste und Funktionalit├Ąten bereitzustellen oder die Weiterentwicklung der App insgesamt einzustellen. Insoweit beh├Ąlt sich der Anbieter auch das Recht vor, f├╝r neue Leistungsangebote gesonderte Bedingungen zu erlassen oder zus├Ątzliche Features kostenlos einzustellen und zu ├Ąndern.

12.2.

Es gelten die aktuellen AGB von FasticApp, die bei der Bestellung hinterlegt sind. Der Anbieter ist berechtigt, diese AGB jederzeit mit Wirkung f├╝r die Zukunft zu ├Ąndern, sofern dies aus sachlichen Gr├╝nden, insbesondere aufgrund von Gesetzes├Ąnderungen oder h├Âchstrichterlichen Entscheidungen, ├änderungen der wirtschaftlichen Verh├Ąltnisse, technischen ├änderungen oder Weiterentwicklungen, ├änderungen der Marktverh├Ąltnisse oder sonstigen gleichwertigen Gr├╝nden erforderlich ist und der Nutzer hierdurch nicht unangemessen benachteiligt wird. Auf ├änderungen der Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen wird an geeigneter Stelle im Angebot oder per E-Mail mindestens 14 Tage vor Inkrafttreten der ├änderung rechtzeitig hingewiesen. Jeder Nutzer hat das Recht, den neuen Nutzungsbedingungen zu widersprechen.

12.3.

Der Provider ist jederzeit berechtigt, Dritte mit der Erbringung der vereinbarten Leistungen ganz oder teilweise zu betrauen. Ferner kann der Anbieter seine Rechte und Pflichten auf einen oder mehrere Dritte ├╝bertragen

12.4.

Von diesen AGB abweichende Vereinbarungen zwischen dem Anbieter und dem Nutzer bed├╝rfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform; dies gilt auch f├╝r einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis.

12.5.

Gerichtsstand ist Berlin, wenn der Nutzer seinen Wohnsitz oder gew├Âhnlichen Aufenthalt nicht in Deutschland hat oder dorthin verlegt oder wenn der Nutzer kein Verbraucher im Sinne des ┬ž 13 BGB ist. FasticApp ist auch berechtigt, am allgemeinen Gerichtsstand des Nutzers zu klagen.

12.6.

Es gilt deutsches materielles Recht unter Ausschluss der Verweisungsvorschriften.

12.7.

Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, so ber├╝hrt dies die Wirksamkeit der ├╝brigen Klauseln nicht. In diesem Fall ist die unwirksame oder undurchf├╝hrbare Bestimmung von den Parteien durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder undurchf├╝hrbaren Bestimmung am n├Ąchsten kommt. Das Gleiche gilt f├╝r den Fall einer Regelungsl├╝cke.

  1. Datenschutz

Die Datenschutzrichtlinie von Fastic ist unter www.fastic.com/privacy verf├╝gbar und ist Teil dieser Vereinbarung.

Stand 29. Oktober 2019